Die Wredow-Kunstschule lädt Sie recht herzlich zum spannenden Kunstprojekt „Concrete Delusion – Wo das Grau im Grün erleuchtet" des Medienkünstlers Manuel Schroeder in die Stiftung Wredow’sche Zeichenschule am Wredowplatz ein. Das Projekt widmet sich dem alten und neuen Umgang mit dem Material Beton im öffentlichen Raum des Stadtgebietes von Brandenburg an der Havel.

Wir begeben uns auf die Spuren von vergessenen Straßen, Wegen, Eisenbahnstrecken, ehemaligen Industrieanlagen und vergessenen Orten aber auch alten Wohnblocks und Siedlungen. Außerdem erforschen wir, ausgestattet mit Fotoausrüstung (eigene Kamera oder Smartphone/ Ausrüstung der Wredow-Kunstschule), die Überreste von Beton, welche über lange Jahre von der Natur zurückerobert worden sind.

Unter Anleitung und in Begleitung des Künstlers erlernen die TeilnehmerInnen verschiedene künstlerische Forschungsmethoden und viele grundlegende Techniken der Fotografie, Videokunst sowie der Zeichen- und Bildhauerarbeit.

Zusammen mit anderen TeilnehmerInnen soll dargestellt werden, wie es an Brandenburger Orten früher einmal aussah. Dazu sollen auch Bildmaterialien aus privaten und öffentlichen Archiven, sowie dem Internet hinzugezogen werden. Am Ende des Projektes findet eine öffentliche Ausstellung und Diskussion statt. 

Anmeldungen sind über das Kontaktformular der Website www.wredow-stiftung.de oder direkt per E-Mail an: info(at)wredow-stiftung.de an die Wredow-Kunstschule zu richten. 

Informationen zum Künstler finden Sie unter www.manuelschroeder.com.

Foto: Manuel Schroeder